Mach was draus

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Was passiert zur Zeit mit uns?

Kennst du das auch? Du bist ärgerlich oder traurig darüber, was du gerade alles nicht machen kannst?

Weihnachtsmärkte? Gestrichen.
Restaurantbesuche? Gestrichen.
Große Weihnachtsfeiern? Auch gestrichen…

Ab und zu erwische ich mich selbst dabei, dass ich anfangen möchte zu jammern. Was ich alles zur Zeit nicht machen kann und darf.

Andererseits wirft es mich auf mich selbst zurück. Die Situation ist, wie sie ist. Gerade ist sie ungünstig für das, was ich mir vielleicht vorgenommen habe oder für das, was ich mir gewünscht hätte.

Ich kann mich also mental dagegen sträuben und es wird für mich gefühlt schlimmer. Die Situation will ich nicht! Das habe ich mir anders vorgestellt!

Doch wird die Situation dadurch besser? Eher nicht, oder?

Ganz im Gegenteil: Meine Laune wird immer schlechter.
Und schlechte Laune tut mir und meinem Umfeld nicht gut.

Was könnte ich anstatt dessen denken?

Prima, dieses Jahr wird es etwas ruhiger und besinnlicher.


Dieses Jahr komme ich dazu, mit den Kindern Weihnachtsplätzchen zu backen.


Ich weiß ein schönes, selbst gekochtes Essen sehr zu schätzen.

Anstatt von Weihnachtsfeier zu Weihnachtsfeier zu hetzen, bleibe ich zuhause und genieße die Zeit.


Vom letzten Jahr habe ich noch ein unfertiges Puzzle.
2-4 ungelesene Bücher warten auf mich.


In der Familie haben wir schon lange kein Gesellschafts-Spiel zusammen gespielt.

Was möchtest Du gerade denken und fühlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.